Wir beginnen unsere Tour mit der Überquerung einer der vielen Brücken über die Parkanlagen Jardines del Turia. Dies ist Ein Garten von 9 Kilometern Länge im ehemaligen Flussbett des Río Turia, der heute eine atemberaubende Grünfläche darstellt, die die Stadt von West nach Ost durchzieht.

Den Eingang zur Altstadt bilden hier die wuchtigen Torres de serranos (Serranos-Türme). Wir befinden uns dahinter im Viertel El Carmen. Dieses uralte Viertel ist zwischen zwei Stadtmauern entstanden, der maurischen und der christlichen. Ein Spaziergang durch die verwinkelten, gepflasterten Straßen mit den imposanten mittelalterlichen Bauten entführt uns in historische Zeiten der Stadt.

Ringsum den Plaza de la Virgen sehen wir  21 Jahrhunderte voller Geschichte: die Kathedrale von Valencia, den Glockenturm Miguelete, die Basílica de la Virgen oder das archäologische Museum Almoina. Vormittags ist die beste Besuchszeit - danach wird es hier voll.

Wir tauchen ein in das Getümmel auf einem der größten Märkte Europas, dem Mercado Central, der sich in einem vormodernen architektonischen Meisterwerk befindet.

Jetzt sind wir auf dem Plaza del Ayuntamiento angekommen. Dieser sehr schön gestaltete Platz gewinnt durch den zentralen Brunnen und die farbenfrohen Blumenstände. Er ist umgeben von einigen der bedeutendsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten der Stadt, unter anderem dem Plaza de Toros, dem Bahnhof Estación del Norte, der Stadtverwaltung Ayuntamiento de Valencia, dem Postgebäude oder der Plaza Redonda. Außerdem ist der Platz im März während der Fallas von großer Bedeutung, weil dort die berühmten Feuerwerksspektakel durchgeführt werden.

Und jetzt schauen wir mal, was die Shoppingmeile so zu bieten hat...

Kurzer Besuch im Palacio de la Generalidad. Dieser spätgotische Bau entstand 1421 als Sitz der Generalitat Valenciana. Dieses Organ vertrat das Königreich von Valencia in der Generalversammlung, den so genannten Cortes.

Und zum guten Schluß einige Bilder von einer Hochzeitsgesellschaft. Wir durften mit ihrer Erlaubnis fotografieren.