Selbstgespräche mit einem Freund

 

Hallo mein Freund, lass uns eine Runde um den Problemberg drehen

Ich kann da wieder mal einiges nicht richtig verstehen

Vielleicht hilft das Gespräch mit dir

Ich wünsche es mir:

 

                                         Nach meinem Ableben: 

Wäre ich gerne ein körperloser Geist

Der ohne physikalische Grenzen reist

Ohne Einflussnahme auf das Geschehen

Nur als Beobachter daneben stehen

Auf der Zeitachse spazieren gehen

Mal zurück und auch nach vorne sehen

 

Welche Erkenntnisse könnte ich gewinnen?

Aus Beobachtungen der Vergangenheit?

Oder werden Hoffnungen verrinnen?

Nach dem Blick eine zukünftige Zeit?

 

Was hältst du mein Freund davon?

Ich folge gerne deiner Argumentation

Aber ich spüre, dass du ein „Aber“ hast

Und bin auf deine Antwort schon gefasst

 

Sag mir, was hättest du von diesen Einblicken

Du würdest mit Sicherheit daran ersticken

Du hast ja - wie oben schon erwähnt -

Jegliche Einflussnahme abgelehnt

Dein Weltbild würde sich komplett wandeln

Dir fehlt die Macht, auch mal zu handeln

Und wärst du nicht schon tot

Wärst du erneut davon bedroht

 

Da hast in allem natürlich recht

Aber die Idee an sich ist doch nicht schlecht?

Warum gibt es noch kein Computerspiel

Mit meiner Spinnerei als Ziel?

 

Nun mein Freund, lass uns nun nach Hause gehen

Ich muss wohl nicht alles verstehen

Was in dieser Welt passiert

 

Auch wenn es mich doch sehr interessiert