Worte III

 

Merkst du nicht, dass deine Worte Waffen sind?

Merkst du nicht, dass mit deiner Sprache Krieg beginnt?

Ja, du nutzt diesen Kommunikationskanal

Zur Verbreitung deiner Hassbotschaften optimal

Aus deiner anonymen Deckung heraus

Geht ja prima von zu Haus 

Hier bist du mit deinen Gesinnungsgenossen

Auf fatale Weise perfekt zusammengeschlossen

Ohne Widerrede aus einer offenen Diskussion

Pflegst du deine dumpfbackige Aversion

Gegen alles was dir nicht gefällt

Was sich deinem kleinen Weltbild entgegenstellt

Mach weiter so, du hast Erfolge vorzuweisen

Politiker fahren schon mit auf deinen Gleisen

In einem Zug voll mit gefährlicher Munition

Aus Wortgranaten mit nur einer Funktion:

Den Hass aufblasen bis zur Eruption

Vorbereitung zur gewollten Mission:

Kampf gegen die allgegenwärtige Invasion

Von allem Fremden aus der Weltunion

 

Sag doch offen, was du denkst

An welchem Weltbild du noch hängst

Ein starker Führer und ein starker Staat

Drum herum eine Mauer oder Stacheldraht

Drinnen nur noch Recht und Ordnung nach deinem Sinn

Tausendjähriges Reich, hier ist dein Neubeginn

Jetzt kannst du deinen Worten Taten folgen lassen

Jetzt brauchst du alles Unbeliebte nicht mehr nur hassen

Jetzt wird endlich aufgeräumt

Davon hast du doch geträumt

 

Letztendlich bist du ein gräßlicher Wicht

Für die Menschheit nur ein kleines Licht

Aber beim Aufzug mit deinen Kumpanen

Grölst du ihre Parolen und schwenkst ihre Fahnen

Hier bist du stark und zeigst unter deiner Glatze 

Eine triumphale hassverzerrte Fratze

 

Deine Hassworte fallen auf fruchtbaren Boden 

Hass lässt sich sehr schwer wieder roden

Siehst du die Bilder von kenternden Booten?

Nur Statistik sind die vielen Toten?

 

Doch, du weißt, dass deine Worte Waffen sind

Doch, du willst, dass deine Worte Waffen sind