Saint John’s, amtlich City of Saint John’s oder St. John’s City, ist die Hauptstadt des Inselstaates Antigua und Barbuda in der Karibik. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel Antigua. In Saint John’s leben ca. 25.000 Einwohner. Die größte Stadt des Inselstaates wurde 1632 von englischen Kolonisten aus St. Kitts und Nevis angelegt. Die Siedlung war seitdem das Verwaltungs-zentrum von Antigua und ihrer Nachbarinsel Barbuda. Ab 1663 trafen in Saint John’s auch Kolonisten aus England ein. Im 18. Jahrhundert war die Stadt das Hauptquartier für den auf den Antillen stationierten Teil der Königlichen Flotte. 1981 wurde Saint John’s die Hauptstadt des neu gebildeten unabhängigen Staates Antigua und Barbuda.

 Am Cruise-Center wird mit einem "historischem" Stadtkern geworben. Zu finden sind aber nur Nachbauten und jede Menge Geschäfte - vorwiegend für Kreuzfahrt-Touristen.

Einige Meter weiter beginnt die eigentliche Stadt.

Karibisch bunt die Häuser und freundlich die Menschen

Ich wünschte, dass ich malen könnte.....Motive sind genügend vorhanden.....aber fotografieren macht auch Spass 

Im Museum erfährt man einiges zu Geschichte, Kultur und auch über Umwelt und Natur der Inseln

Beherrschend im Stadtbild liegt die anglikanische St. John’s Cathedral und diese wird auch in jedem Ausflugs-ratgeber empfohlen. Leider wird sie derzeit innen restauriert und auch außen herum ist nicht viel zu sehen.

Zu einem der sehr schönen Strände lässt man sich günstig mit dem Taxi fahren (pro Fahrt und Person 3 US Dollar)