Der Suezkanal ist ein 163 Kilometer langer Kanal der das Rote Meer mit dem Mittelmeer verbindet und damit eine wichtige Abkürzung auf dem Schiffsweg zwischen Europa und Asien darstellt, da die Schiffe ansonsten Afrika umfahren müssten. Der Suezkanal beginnt im Roten Meer bei der Stadt Suez und endet im Mittelmeer bei der Hafenstadt Port Said. Von der Stadt Suez hat der Kanal auch seinen Namen erhalten. Der Kanal bildet auch eine Trennlinie zwischen dem eigentlichen Festland Ägyptens und der Halbinsel Sinai und somit auch die Grenze zwischen Afrika und Asien.

Wir sind mit einem Kreuzfahrtschiff durch den Kanal tagsüber ins Mittelmeer gefahren. Die Durchfahrt selbst ist nicht sehr spannend für die Urlauber, da der Kanal die Wüste durchquert, was sehr schnell monoton wird und wenig Abwechslung in sich hat. Dennoch ist das schon ein besonderes Erlebnis, wenn man sich vorher mit der Geschichte befasst hat. Hinter Ismailia passierten wir die El-Ferdan-Brücke (auf dem Bild rechts oben). Sie ist die größte Drehbrücke der Welt, und wurde zwischen Septemper 1998 und Oktober 2001 in nur 30 Monaten errichtet. Insgesamt ist sie 640 m lang und bis zu 60 m hoch. Die beiden Drehbrücken wiegen jeweils ca. 5.000 t. Es gibt in diesem Bereich je einen Kanal für beide Richtungen. Wir sehen hier die Brücke im Parallelkanal.

Hier liegen Pontons für eine Notbrücke bereit (evtl. sind das noch Überbleibsel der letzten kriegerischen Auseinandersetzungen).

Die Suezbrücke

Nun sind wir gleich im Mittelmeer