Teneriffa

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Insel. Wir beginnen unseren Bummel durch die Stadt beim Plaza de España.

In der Nähe befindet sich die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Concepción

Sehr schön ist die Rambla de Santo Cruz (Promenadenstraße) und auch die Einblicke in die Nebenstraßen.

Hier kommen wir direkt zum Eingang in den Parque García Sanabria. Dies ist ein ca. 6,7 ha wunderschöner großer botanischer Park im nördlichen Teil der Innenstadt von Santa Cruz de Tenerife.

Beliebt bei den Einheimischen und Touristen ist der Afrikanischen Markt, der seit dem Jahr 1934 täglich stattfindet. Durch einen orientalisch aussehenden Torbogen gelangt man in die Hallen des Mercado de Nuestra Señora de Africa. Der maurische Uhrenturm vermittelt das für den Markt typisch afrikanische Flair. 

Wahrzeichen der Insel ist der höchste Berg Spaniens, der 3718 Meter hohe Pico del Teide. Er ist sogar der dritthöchste Inselvulkan der Welt und liegt inmitten des Nationalparks "Cañadas del Teide" im Zentrum Teneriffas. Die Fahrt führt durch Pinien- und Eukalyptuswälder. Viele Bäume sind mit Flechten bewachsen, die die Feuchtigkeit aus dem Nebel ernten.

Bei einem Zwischenstop hat man einen herrlichen Blick zur Küstenregion 

Der “Roque Cinchado”, einer der vulkanischen Gesteinstürme, wird auch als “Finger Gottes” bezeichnet und ist wohl der am meisten fotografierte Fels. 

Mit der Strassenbahn von Santa Cruz bis San Cristóbal de La Laguna. Rings um die Kathedrale lässt es sich schön bummeln.

Touristenhochburg Los Cristianos im Süden der Insel

Der Teide im letzten Abendlicht bei einer Vorbeifahrt von Teneriffa.

Von einer anderen Reise jetzt noch einen Sonnenaufgang über Teneriffa. Der Teide ist gut zu erkennen.